2016 November

13. November 2019

20 Minuten – Fünf Helden und Versager des Panenka-Penaltys – Fussball

Das hätte auch ins Auge gehen oder die Wende im Cup-Halbfinal Luzern gegen Lugano bringen können. Beim Stand von 2:1 für die Tessiner setzte Luganos Jonathan Sabbatini in der Schlussphase einen Panenka-Penalty an die Latte (Video oben). Der 27-jährige Mittelfeldspieler aus Uruguay wäre der Depp gewesen, wenn die Partie noch gedreht hätte. Die Luzerner schafften die Wende aber nicht.

Video

Der Fehlschuss Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

20 Minuten – Warum das Referendum eine Krise auslösen könnte

Das Referendum in Italien entscheidet zwar «nur» über eine Reform der italienischen Verfassung. Doch die Volksabstimmung wird auch im Ausland mit Sorge beobachtet. Sieben Gründe, warum das so ist:1. Die direkte Folge der AbstimmungFalls die Italiener die Verfassungsreform ablehnen, hat der sozialdemokratische Ministerpräsident Matteo Renzi seinen Rücktritt angekündigt. Ein «Nein» könnte eine Regierungskrise Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

20 Minuten – Schmidheiny droht zweiter grosser Asbest-Prozess

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Schweizer Industriellen Stephan Schmidheiny vorsätzliche Tötung in Dutzenden Fällen vor. Die mehrwöchige Vorverhandlung dazu hat am Dienstag in Turin begonnen. Die Verhandlung wurde nach kurzer Zeit vertagt.Aufgrund der zahlreichen Anträge um eine Teilnahme als zivile Partei vertagte Richterin Federica Bompieri die Anhörung bereits nach wenigen Stunden. Die Verteidigung Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

20 Minuten – Weiterer Prozess gegen Schmidheiny möglich

Erfolg für Stefan Schmidheiny: In Turin hat ein Gericht zwar grünes Licht für einen zweiten Eternit-Prozess im Zusammenhang mit asbestverursachten Todesfällen gegeben. Schmidheiny muss sich aber nur wegen fahrlässiger und nicht wegen vorsätzlicher Tötung verantworten.Als Konsequenz dieses heutigen Entscheids von Richterin Federica Bompieri im Rahmen der Vorverhandlung beginnt ab 14. Juni 2017 ein Hauptverfahren. Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

20 Minuten – Wären wir nicht alle gern ein Lapo Elkann?

In den letzten Monaten war Lapo Elkann (39) vor allem wegen seiner (in der Zwischenzeit beendeten) Beziehung zum deutsch-iranischen Model Shermine Shahrivar (33) in den Medien. Frauengeschichten sind aber nur ein kleiner Teil des Lebens von Elkann, der in Italien als Playboy, Styler, Mode-Ikone und Übermann schlechthin gilt. Seine Bekanntheit kommt nicht von ungefähr. Lapo Elkann war der Lieblings-Enkel des Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

DAX-Check: Unsicherheit nimmt zu – Italien bleibt übergeordnetes Thema – DER AKTIONÄR TV

Der DAX-Experte analysiert das aktuelle Umfeld beim Deutschen Leitindex und erläutert wichtige Marken und Widerstände.

Anzeige

Aktie: DAX,

Redaktion: Andreas Agly

Tweet

0 / 5 - 0 Gesamt

25.11.

Der Quelle: DAF... [weiterlesen]

20 Minuten – «Lokführer ist verspätet» – 40 Minuten Wartezeit – Tessin

Die Passagiere, die am 13. Oktober im Tilo in Chiasso sassen, konnten es nicht fassen: Der SBB-Zug hätte den Bahnhof eigentlich um 19.08 Uhr Richtung Mailand verlassen sollen, stattdessen stand er während vierzig Minuten auf dem Gleis still. «Am meisten habe ich mich über die Erklärung für die Wartezeit geärgert», sagt ein Leser zu 20 Minuti: «Das Zugpersonal aus Italien hat Verspätung», wurde über die Lautsprecheranlage Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

Nach Unwettern in Italien werden zwei Menschen vermisst

Array Quelle: Frankfurter Rundschau… [weiterlesen]

20 Minuten – «Notstand nicht vorüber» – eine Person vermisst

Für die von heftigen Regenfällen getroffenen Regionen im Norden Italiens gibt es noch keine Entwarnung. Stellenweise hörte es am Freitag zwar auf zu regnen, aber die Situation an den Flüssen Tarano und Po blieb angespannt.Die Feuerwehr meldete am Morgen einen Vermissten, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Der 70-Jährige habe in einer Gemeinde bei Turin gerade einige seiner Pferde von der Weide holen Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

20 Minuten – Heftige Unwetter – Alarmstufe Rot in Italien

Nach einer Serie von Erdbeben wird Italien von starken Unwettern heimgesucht. Für Teile der Regionen Ligurien und Piemont galt am Donnerstag die höchste Alarmstufe Rot, wie der italienische Zivilschutz mitteilte. In der Gemeinde Garessio flutete der Fluss Tanaro die zentrale Brücke und teilte die Stadt, wie Gemeindepräsident Sergio Di Steffano der italienischen Nachrichtenagentur Ansa sagte.In der Provinz Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]